Dies ist eine Seite von Primolo
Borbach-Spezial
Gruppenbild


Präsentation und Übergabe an die nächsten Wächter

Die 4. Klasse hat ein Jahr lang das Energiesparprojekt geleitet. Vor uns gab
es 2 weitere 4. Klassen. Im Moment stellen wir der 3. Klasse unser Energiesparprojekt vor. Heute haben als erstes die Wasserwächter vorgetragen, sie hatten ein Plakat, auf dem waren die Ziele,Aufgaben und Spartipps. Als nächstes haben die Stromwächter vorgetragen. Auf dem Plakat war das gleiche wie bei den Wasserwächtern außer
dass die Stromwächter ein Gerät hatten, dessen Name war Energiecheck 3000 und
sie hatten außerdem zwei Videos. Als drittes haben die Licht- und Lüftungswächter vorgetragen. Sie haben
über die Geräte, Spartipps, Ziele und Aufgaben geschrieben. Das Gerät der Licht- und Lüftungswächter hieß Luxmeter. Als letztes haben die Temperaturwächter vorgetragen. Sie haben über die Geräte, Spartipps, Ziele, und Aufgaben geschrieben. Die Wächter hatten ein Video vorbereitet.
Auf diesem Weg haben wir unser Amt an die nächsten Wächter weitergeben und hoffen, dass sich die Wächter gut um das Projekt und den Klimaschutz kümmern werden.

Dieser Artikelwurde am 2.3.2017
geschrieben.

Milan

Bild: dsci0086.jpg
Bild: dsci0086.jpg
Bild: dsci0086.jpg
Bild: dsci0086.jpg

Unser Energiesparprojekt wird ausgezeichnet!

"Mit Spaß Energie sparen in meiner Stadt Witten"

Wir führen unser Projekt fleißig weiter, sind als Wächter in der Schule unterwegs und sind stets auf der Suche nach neuen Einsparmöglichkeiten. Dabei beraten wir die Kinder der Schule, messen den Energieverbrauch und überlegen uns Aktionen, die auf das Thema aufmerksam machen.

Im März wurde unser Energiesparprojekt im Rahmen des 3-jährigen Projektes "Klimaschutz an Wittener Schulen" nun sogar als eine der drei Siegerschulen  (Borbachschule, Vormholzer Grundschule und das Ruhrgymnasium für die besonderen Leistungen und das Engagement im Sinne des Klimaschutzes ausgezeichnet.

WIR SIND SEHR STOLZ und engagieren uns weiter für eine bessere Zukunft...

Eure Energiesparwächter aus Klasse 3

Bild: dsc00042.jpg
Bild: dsc00042.jpg
Bild: dsc00042.jpg
Bild: dsc00042.jpg

Wir sind die Neuen!

Naja, so ganz neu sind wir schon gar nicht mehr und es macht uns große Freude, uns als Energiesparwächter an unserer Schule für ein besseres Klima einzusetzen.

Im Moment arbeiten wir daran, ein "Grünes Brett" für die Schule zu erstellen, damit alle Kinder und Erwachsene immer aktuell und genau über unsere Aktionen informiert sind.

Bald schon wollen wir den nächsten Wächtern aus Klasse 3 unsere Arbeit und das Projekt vorstellen und sie zu guten neuen Wächtern ausbilden...

In Kürze findet ihr hier noch viele weitere Infos...

Können wir eigentlich Strom sparen ?

Eigentlich verbrauchen wir keinen Strom !
Wenn sich die Elektrizitätsteilchen bewegen, nennt man das Strom und für die Bewegung braucht der Strom eine Antreibungskraft.
Diese Kraft kann zum Beispiel aus Kraftwerken oder Batterien kommen. Doch da man Strom schlecht speichern kann,  verliert die Batterie nach einer Weile, genauso wie wir irgendwann müde werden, ihre Energie. Würden die Menschen nicht all zu viel Strom verbrauchen, müsste nicht so viel andere Energie für die Umwandlung in elektrische Energie  verschwendet werden und die Welt könnte ganz anders aussehen ! 

 Dascha

Wir laufen für den Klimaschutz!

 

Wir laufen für den Klimaschutz!

Die Borbachschule beteiligt sich am Projekt „Kindermeilen“, welches die Kinder dazu anregen will, wieder mehr Wege zu Fuß zu gehen. Für jeden Weg ohne Auto darf man sich einen Fuß stempeln. Alle gesammelten Füße der Kinder werden dann an die UN-Klimakonferenz geschickt, um den Großen zu zeigen, wie leicht es ist, etwas Gutes für unser Klima zu tun!

Als erstes sind die beiden Klassen 3 und 4 zu Fuß zum Sport gelaufen.
Die 1. und 2. Klasse ist zum Hohenstein gewandert und jedes Kind hat Füße für die Wege ohne Auto während der Freizeit gesammelt
Eine große Kindermeilenwanderung hat die ganze Schule gemacht, alle Kinder
sind zusammen zur Ruhr gelaufen, von da aus ist die ganze Schule mit der Schwalbe zum Kemnader Stausee gefahren.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich wieder die ganze Schule an dem Projekt und ist bereits bei einem Schulausflug aller Klassen auf den Hohenstein gelaufen. Die Klassen 3 und 4 liefen zu ihrem Besuch des Wasserwerks und auch so sammeln wir weiter kräftig Füße, um unser Klima zu schonen.

Klimaschutz ist auch zuhause wichtig!

Klimawandel:

Wenn man das Fenster aufmacht, dann nicht gleichzeitig die Heizung anlassen!

Eisbären:

Wenn ihr wollt, dass die Eisbären nicht aussterben, dann müsst ihr euch einen Kamin kaufen und nur Buchenholz verbrennen, weil der Rauch vom Buchenholz umweltfreundlicher ist.

Solar:

1. Man sollte Solarplatten auf seinem Hausdach installieren.
2. Rohre, die Wasser durch Wärme erhitzen sind besser als Heizungen.

Der kleine Wassertropfen Ralf

Es war einmal ein Wassertropfen, der hieß Ralf und er hatte keine Lust, immer von Regenwolken heruntergeschmissen zu werden.
Er ist dann immer mit den anderen Regentropfen so eng aneinander gequetscht und das findet er ekelig.
Eines Tages war wieder Regenzeit. Er drückte sich aber vor der Regenzeit und fand, dass es eine gute Idee ist.

geschrieben von
Jonas Hoffmann

Die Aufgaben der Stromwächter

So messen wir den Strom:

Wir messen den Stromverbrauch an den Steckdosen mit einem Stromablesegerät und monatlich lesen wir im Keller der Schule den Stromverbrauch ab und dokumentieren ihn in unserem Wächterheft und auf unserem Klimaschutzplakat.

Warum?

Wir versuchen Strom zu sparen,  damit diese Schule einen Beitrag zum Klimaschutz leistet und wir selbst etwas dafür tun können, unsere Erde zu schützen und dass die Schule nicht so viel die Luft verpestet mit CO2!

Energiesparprojekt der Borbachschule

                                            Die Wächter der Welt

Seit April/Mai 2014 übernehmen jeweils die Drittklässler der Borbachschule in unserem Energiesparprojekt Verantwortung für das Klima. Sie haben spezielle Geräte , z.B. Thermometer, Luxometer, um den Stromverbrauch, den Wasserverbrauch und die Raumtemperatur zu messen. Es gibt verschiedene Wächter, nämlich Stromwächter, Wasserwächter,Temperaturwächter und Licht- und Lüftungswächter.
Frau Amah und Frau Kramer halfen den Drittklässlern am Anfang, aber das meiste haben die Kinder alleine geschafft . Nun wurden die Wächteraufgaben an die nächste 3. Klasse weitergegeben.So schützen wir langfristig die Umwelt.

Am 20.5.2015 hat die Schule  nun sogar den Preis „Schule der Zukunft“ für unser Projekt verliehen bekommen.
                                               Wir sind sehr stolz!

Pei Deimann

Bild: schule_der_zukunft_.jpg
Bild: schule_der_zukunft_.jpg
Bild: schule_der_zukunft_.jpg

Energiesparprojekt

Die 4. Klasse hat ein Jahr lang das Energiesparprojekt geleitet. Vor uns gab
es 2 weitere 4. Klassen. Im Moment stellen wir der 3. Klasse unser Energiesparprojekt vor. Heute haben als erstes die Wasserwächter vorgetragen, sie hatten ein Plakat, auf dem waren die Ziele,Aufgaben und Spartipps. Als nächstes haben die Stromwächter vorgetragen. Auf dem Plakat war das gleiche wie bei den Wasserwächtern außer
dass die Stromwächter ein Gerät hatten, dessen Name war Energiecheck 3000 und
sie hatten außerdem zwei Videos. Als drittes haben die Licht- und Lüftungswächter vorgetragen. Sie haben
über die Geräte, Spartipps, Ziele und Aufgaben geschrieben. Das Gerät der Licht- und Lüftungswächter hieß Luxmeter. Als letztes haben die Temperaturwächter vorgetragen. Sie haben über die Geräte, Spartipps, Ziele, und Aufgaben geschrieben. Die Wächter hatten ein Video vorbereitet.
Auf diesem Weg haben wir unser Amt an die nächsten Wächter weitergeben und hoffen, dass sich die Wächter gut um das Projekt und den Klimaschutz kümmern werden.

Dieses Dokument wurde am 2.3.2017
geschrieben.

Energiesparprojekt

Die 4. Klasse hat ein Jahr lang das Energiesparprojekt geleitet. Vor uns gab
es 2 weitere 4. Klassen. Im Moment stellen wir der 3. Klasse unser Energiesparprojekt vor. Heute haben als erstes die Wasserwächter vorgetragen, sie hatten ein Plakat, auf dem waren die Ziele,Aufgaben und Spartipps. Als nächstes haben die Stromwächter vorgetragen. Auf dem Plakat war das gleiche wie bei den Wasserwächtern außer
dass die Stromwächter ein Gerät hatten, dessen Name war Energiecheck 3000 und
sie hatten außerdem zwei Videos. Als drittes haben die Licht- und Lüftungswächter vorgetragen. Sie haben
über die Geräte, Spartipps, Ziele und Aufgaben geschrieben. Das Gerät der Licht- und Lüftungswächter hieß Luxmeter. Als letztes haben die Temperaturwächter vorgetragen. Sie haben über die Geräte, Spartipps, Ziele, und Aufgaben geschrieben. Die Wächter hatten ein Video vorbereitet.
Auf diesem Weg haben wir unser Amt an die nächsten Wächter weitergeben und hoffen, dass sich die Wächter gut um das Projekt und den Klimaschutz kümmern werden.

Dieses Dokument wurde am 2.3.2017
geschrieben.