Dies ist eine Seite von Primolo
GS Reichenbach OL
Gruppenbild


16.05.2020

Elternbrief des Staatsministers zur Wiederaufnahmen des Unterrichts am 18.05.2020 

13.05.2020

Liebe Eltern,

 

Sie sind in den letzten Wochen sehr belastet worden, durch die Corona-Auflagen im beruflichen sowie privaten Umfeld.

 

Sie werden täglich durch die Medien und auch durch die Schule mit neuen Informationen und Änderungen überhäuft.

 

Wir als Schule versuchen nach Möglichkeiten Ihnen nur die notwendigsten Informationen und diese in gebündelter Form weiterzugeben. Leider lässt sich das nicht immer so einhalten.

 

Ich bitte Sie täglich unsere Webseite aufzusuchen und die dort eingestellten Informationen gründlich zu lesen.

 

Kurz zusammen gefasst:

 

·         Schule wird am 18.05.2020 unter Einhaltung weitreichender und strenger hygienischer Maßnahmen wieder für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet.
Schülerinnen und Schüler sind von der Schulbesuchspflicht freigestellt, wenn die Eltern gegenüber der Schulleitung schriftlich erklären, dass eine Beschulung im Präsenzunterricht nicht stattfinden soll. Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht nicht teilnehmen, haben im Rahmen der häuslichen Lernzeit der Schulpflicht nachzukommen.

·         Unter anderem sind Sie (Eltern) verpflichtet täglich die Gesundheit Ihrer Kinder in schriftlicher Form zu bestätigen. Das Formular erhalten die Kinder am 18.05. von den Klassenleitungen.
Oder Sie können sich diese Formulare vorab  unter dem Link downloaden:
Für Mai: Gesundheitsbestaetigung_Mai
Für Juni: Gesundheitsbestaetigung_Juni 
Für Juli: Gesundheitsbestaetigung_Juli

·         Kinder mit Krankheitssymptomen von COVID-19 (v.a. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit) dürfen wir nicht ins Schulgebäude lassen und Kinder ohne Gesundheitsbestätigung müssen von Eltern wieder abgeholt werden.

·         Es wird ebenso am 18.05.2020 ein Sonderstundenplan ausgeteilt. (siehe weiter unten)

·         Sobald die Kinder gegen 7.40 Uhr wie gewöhnt in der Schule ankommen, gehen sie direkt über den Eingang im Altbau in ihre Klassenräume.

·         Im Klassenraum werden zu aller erst die Hände gewaschen und desinfiziert.

·         Während der Schulzeit bleiben die Schülerinnen und Schüler in den Klassenverbänden und der Kontakt zu anderen Kindern ist untersagt. Die Gruppen dürfen sich weder im Gebäude noch im Außengelände vermischen.

·         Somit werden die Pausen und die Essensausgabe zeitversetzt organisiert.

·         Der Kontakt zu Eltern und anderen Schulfremden ist auf das nötigste zu reduzieren. Alle Gesprächstermine müssen vorab telefonisch vereinbart werden.

 

Alles das können Sie in ausführlicherer Form in dem LINK eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler abrufen.

 

Wir freuen uns sehr endlich alle Kinder sehen zu dürfen, bitten Sie aber die Kinder auf die NEUE Situation vorzubereiten und über die Hygienemaßnahmen zu belehren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Sonder-Stundenplan

Ergänzung zum Sonderstundenplan
Der Montag sieht es wie folgt aus:

Klassenstufen 1

Ankommen in der Schule – 07.40 Uhr
1. Große Pause – 08.25 Uhr
2. Große Pause – 09.40 Uhr
Essen – 11.25 Uhr (Kinder mit Essensvertrag)
Betreuung der restlichen Kinder durch Klassenleitungen in den Klassen bis 11.40 Uhr
Unterrichtsschluss – Kinder gehen selbständig in die Horte, werden durch die Bus-Frau zu den Bushaltestellen begleitet, oder gehen selbständig nach Hause.

Klassenstufen 2

Ankommen in der Schule – 07.40 Uhr
1. Große Pause – 08.40 Uhr
2. Große Pause – 09.55 Uhr
Unterrichtsschluss um 11.40 Uhr für Kinder, ohne Essensvertrag.
Kinder gehen selbständig in die Horte, werden durch die Bus-Frau zu den Bushaltestellen begleitet, oder gehen selbständig nach Hause.
Essen – 11.40 Uhr (Kinder mit Essensvertrag)
Anschließend Betreuung der Bus-Kinder durch Klassenleitungen in den Klassen bis 12.25 Uhr. Danach werden die Kinder durch die Bus-Frau zu den Bushaltestellen begleitet.

Klassenstufen 3

Ankommen in der Schule – 07.40 Uhr
1. Große Pause – 08.55 Uhr
2. Große Pause – 10.10 Uhr
Unterrichtsschluss um 11.55 Uhr für Kinder, ohne Essensvertrag.
Kinder gehen selbständig in die Horte, oder gehen selbständig nach Hause.
Essen – 11.55 Uhr (Kinder mit Essensvertrag)
Anschließend Betreuung der Bus-Kinder durch Klassenleitungen in den Klassen bis 12.25 Uhr. Danach werden die Kinder durch die Bus-Frau zu den Bushaltestellen begleitet.

Klassenstufen 4

Ankommen in der Schule – 07.40 Uhr
1. Große Pause – 09.10 Uhr
2. Große Pause – 10.25 Uhr
Essen – 12.10 Uhr (Kinder mit Essensvertrag)
Betreuung der restlichen Kinder durch Klassenleitungen in den Klassen bis 12.25 Uhr
Unterrichtsschluss – Kinder gehen selbständig in die Horte, werden durch die Bus-Frau zu den Bushaltestellen begleitet, oder gehen selbständig nach Hause.

hygieneregeln_grundschule_reichenbach1.jpg
hygieneregeln_grundschule_reichenbach.jpg
dank_an_eltern.jpg

11.05.2020

„Am Grundsatz der strikten Trennung von Betreuungsgruppen und Klassen müssen alle festhalten. Ein Zusammentreffen von Kindern unterschiedlicher Gruppen und Klassen muss sowohl in den Gebäuden als auch auf den Freiflächen strikt vermieden werden.“

Kultusminister Christian Piwarz
 
 

Für alle aktuellen Informationen für Eltern, Schüler und Lehrkräfte bitte dem LINK folgen:
www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-schueler-4144.html

09.05.2020

Elternbrief des Staatsministers zur Wiederaufnahme des Unterrichts

Ergänzend zu Elternbrief des Staatsministers -
Mitwirkung und Verantwortung der Eltern,

 

·         Kinder mit Krankheitszeichen von COVID-19 dürfen nicht in die Schule kommen. Gleiches gilt, wenn ein Mitglied des Haushalts Krankheitssymptome von COVID-19 aufweist.

·         Es ist dringend erforderlich, im privaten Umfeld weiterhin die Sozialkontakte soweit wie möglich zu reduzieren, um die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden.

·         Das Betreten der Schule ist für Eltern in der Regel nicht erlaubt. In dringenden Ausnahmen ist zwingend von Eltern eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Allen Beteiligten muss klar sein: Werden die strikten Begleitregelungen zur Öffnung der Schule nicht konsequent eingehalten, müssten bei einem kritischen Anstieg der Infektionszahlen, die Einrichtungen umgehend wieder geschlossen werden.

 

Eltern versichern täglich vor Beginn des Unterrichts in schriftlicher Form, dass keine allgemeinen Krankheitssymptome der Kinder, insbesondere Husten und erhöhte Körpertemperatur, vorliegen.

 

Das Formular erhalten die Schülerinnen und Schüler am 18.05.2020 von ihren Klassenleitungen und dieses muss dann täglich aktuell von den Kindern mitgeführt werden.

08.05.2020

Nach der aktuellen Medieninformation (PDF-Datei) wird ein eingeschränkter Regelbetrieb für alle Klassen der Grundschule ab 18.05.2020 erfolgen.
Das bedeutet, für alle Kinder der Klassen 1 bis 4 erfolgt täglicher Unterricht in der Schule.

01.05.2020

Aktuelle Allgemeinverfügung vom 01.05.2020 unter dem Link "schule-sachsen.de/Allgemeinverfuegung" zu lesen.

Übersicht der Sektoren mit Anspruch auf Notbetreuung - Link: "schule-sachsen.de/Anlage1"

Formular zur Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung finden Sie unter dem Link "schule-sachsen.de/Anlage2


30.04.2020

Liebe Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ab Mittwoch, den 06.05.2020 ist es den Kindern der Klassenstufe 4 wieder erlaubt die Schule zu besuchen.

 

Den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 4 mit Hortvertrag wird neben dem Unterricht auch ein schulisches Betreuungsangebot zu den üblichen Unterrichts-und Hortbetreuungszeiten auf Grundlage der Betreuungsverträge mit dem Hort am Standort der Grundschule durch die Schule angeboten.

 

Die Schule hat alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um das Schulgebäude so vorzubereiten, dass die geforderten Hygienevorschriften eingehalten werden.

 

Nur Schülerinnen und Schüler ohne respiratorische Symptomatik (Atemnot) dürfen die Schule betreten. (siehe Belehrung unten)

 

Das Schulgebäude muss durch den Altbau-Eingang betreten werden. Der Ausgang befindet sich im Neubau. Bitte instruieren Sie Ihre Kinder, dass auf dem Weg zur Schule und auf dem Nachhauseweg, keine Gruppen (Kindergruppen) gebildet werden dürfen. Die Kinder haben sich lange nicht gesehen und werden sicherlich den Kontakt zu anderen Kindern suchen.

 

Nach Betreten des Gebäudes muss sich jede Schülerin und jeder Schüler im Klassenraum sofort die Hände waschen und desinfizieren.

 

Für das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht keine Rechtsgrundlage. Den Kindern ist das Tragen eines solchen freigestellt. Hiermit wird auf die Freiwilligkeit hingewiesen. Dagegen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes währen der Busfahrt verpflichtend!

 

Die Klassenlehrer sprechen mit den Schülern über das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und erklären, warum und in welchen Fällen Masken getragen werden. Auch Sie lieben Eltern sollten diesen Aspekt mit ihren Kindern thematisieren. Darüber hinaus werden die Kinder über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes belehrt. 

 

Da das Unterricht- und Betreuungsangebot für die 4. Klassen in kleineren/geteilten Lerngruppen stattfinden muss, werden wir die Klassen 4a und 4b jeweils in zwei Lerngruppen aufteilen. Diese werden räumlich voneinander getrennt und im Wechsel zwischen 07.40 Uhr und 11.20 Uhr unterrichtet und betreut. Das bedeutet, dass während die eine Lerngruppe 4a in den ersten zwei Stunden unterrichtet wird, wird die andere Lerngruppe 4a betreut. Danach erfolgt der Wechsel. Das gleiche gilt für die beiden Lerngruppen der 4b.

 

Die vollständige Bearbeitung aller Lernziele und Lerninhalte des Lehrplans wird aufgrund der außergewöhnlichen Situation in diesem Schuljahr nicht handlungsleitend sein. Die Sicherung der Grundlagen für weiterführendes Lernen bzw. den Kernbereich in der Grundschule hat Priorität.

Deshalb findet der Unterricht hauptsächlich in den Kernfächern: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und in Klassenstufe 4 Englisch.

Lernbereiche, die aktuell nicht behandelt werden konnten, können im nächsten Schuljahr bearbeitet und vertieft werden.

 

Die Bewertung von Leistungen liegt in der pädagogischen Verantwortung des Lehrers. Die Bewertung wird wertschätzend und ermutigend sein und Hinweise für das weitere Lernen enthalten.

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 3, deren Eltern anspruchsberechtigt sind (Sektoren der kritischen Infrastruktur der neuen Allgemeinverfügung zum 06.05.2020), wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Diese Notbetreuung übernehmen komplett die Horte. Die Notbetreuung umfasst die Unterrichts-und Hortzeit.

 

 

Belehrung für Eltern, Sorgeberechtigte und in der Einrichtung tätige Personen gem. § 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz ( IfSG)

 

Um eine Ansteckung zu verhindern, sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

 

Wenn Sie oder Ihr Kind an einer Coronavirus-Erkrankung erkrankt sind bzw. SARS-CoV-2-Symptome aufweisen (v.a. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit), besteht ein Betretungsverbort für die  Einrichtung.

 

Wir bitten Sie, bei diesen Symptomen immer den Rat Ihres Haus- oder Kinderarztes in Anspruch zu nehmen

 

Müssen in der Einrichtung tätige Personen oder Kinder bzw. Schüler/innen zu Hause bleiben oder sogar im Krankenhaus behandelt werden, benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und teilen Sie uns auch die Diagnose mit, damit wir zusammen mit dem Gesundheitsamt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen können, um einer Weiterverbreitung der Infektionskrankheit vorzubeugen.

 

Wann ein Besuchsverbot der Schule oder einer anderen Gemeinschaftseinrichtung besteht, kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt oder Ihr Gesundheitsamt mitteilen.

 



Ihre Schulleitung

29.04.2020

Medieninformation des Kultusministeriums zu geplanten weiteren Schulöffnungen

24.04.2020

An alle Fahrschülerinnen und Fahrschüler, die mit dem Bus zur Schule kommen:

Die Monatskarten können ab Montag (27.04.2020) bis Donnerstag (30.04.2020) in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr vor dem Sekretariat abgeholt werden.

Die Monatskarten sind auf einem Tisch, sortiert nach Klassenstufen, ausgelegt und der Empfang muss mit Unterschrift bestätigt werden.

Um eine Ansteckung mit dem COVID-19 zu verhindern, sind Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Beim Betreten des Schulgebäudes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen - Pflicht!

Desinfektionsmittel wird bereitgestellt.

17.04.2020

  • Allgemeinverfügung vom 17.04.2020 mit entsprechenden Anlagen zur Notbetreuung (Weiterleitung auf Info-Seite des Freistaates Sachsen)
  • Das Lernen zu Hause wird fortgesetzt ... | Neuer Lernstoff im Downloadbereich "Unterrichtsstoff"
  • "Känguru der Mathematik" - online NUR für die angemeldeten Kinder unserer Grundschule (Klassenstufe 3 und 4) bis zum 07. Mai 2020 unter dem LINK: Känguru  (Das Passwort um den LINk zu öffnen lautet: corona_känguru_2020 - Sollten die Kinder nicht mehr wissen, ob sie angemeldet waren, bitte über die Lehrkraft erfragen).

OSTERGRUß

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich möchte Euch liebe Kinder und Ihnen liebe Eltern, in dieser ungewöhnlichen Zeit ein wenig Normalität zurückbringen und uns allen FROHE OSTERN wünschen.

 

Mit ABSTAND bleiben diese Festtage in unserer Erinnerung. Wenn wir uns später erinnern, dann aber an den Zusammenhalt unter den Menschen, an die Unterstützung der Nachbarn, der Lehrerinnen und Lehrer, an die sonnigen, frühlingshaften schönen Tage und an die Zuversicht in unseren Herzen, dass alles wieder GUT wird.

 

In diesem Sinne also: FROHE OSTERN!

Bleibt liebe Kinder fröhlich, gesund und glücklich und Sie lieben Eltern gucken sich das bei Ihren Kindern ab ;-)

 

Schulleiter

M. Lipinski

07.04.2020 - Schulpsychologie am Standort Bautzen

Informationen zur schulpsychologischen Beratung während der Corona-Pandemie für Lehrkräfte und Eltern unter
www.lasub.smk.sachsen.de/schulpsychologische-beratung-im-freistaat-sachsen-4207.html

veröffentlicht.


Elternbrief:

Bild: 20200407-elternbrief-elternbrief-11.jpg
Bild: 20200407-elternbrief-elternbrief-11.jpg
Bild: 20200407-elternbrief-elternbrief-11.jpg

30.03.2020 - Herr Staatsminister Christian Piwarz

Elternbrief des Staatsministers:

Bild: elternbrief_des_staatsministers_30.03.20201.png
Bild: elternbrief_des_staatsministers_30.03.20201.png
Bild: elternbrief_des_staatsministers_30.03.20201.png
Bild: elternbrief_des_staatsministers_30.03.20201.png
Bild: elternbrief_des_staatsministers_30.03.20201.png

16.03.2020

Aktuelle Regelungen und Festlegungen zu eventueller Schulschließung, Notbetreuung sowie der Organisation von Lernaufgaben für die unterrichtsfreie Zeit:


Entsprechend
"Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 16. März 2020, Az: 15-5422/4" wird der Schulbetrieb ab 18. März 2020 bis einschließlich 17. April 2020 eingestellt.

Hortbetreuung:

Der Hort ist am 16.03. und 17.03.2020 zu den bekannten Zeiten geöffnet.

Im Zeitraum vom 18.03. bis 17.04.2020 gibt es nur eine Notbetreuung entsprechend der Regelungen:

 

·         Ein Anspruch auf Notbetreuung wird nur in einem sehr restriktiven Rahmen gewährt, damit durch die Schließung von Einrichtungen die Entstehung von Infektionsketten vermieden bzw. verzögert wird. Wenn die Voraussetzung auf Notbetreuung nicht gegeben ist, wird das Kind nicht aufgenommen.

 

Eine Notbetreuung kommt nur in Frage, wenn

 

·         beide Personensorgeberechtigte oder der alleinige Personensorgeberechtigte bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur (z.B. Krankenschwester, Arzt, Sanitäter, Polizistin usw.) tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.

 

Eine Notbetreuung entsprechend der genannten Allgemeinverfügung kann mittels Formular beantragt werden.

 

·         Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten:

 

1. keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen, und

2. nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen, und

3. sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-Institut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als Risikogebiet zur Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 zeigen.

 

  • Am 17.03.2020 ist so wie am Vortag die Schule geöffnet.

Info Eltern

Liebe Eltern,

für die anstehende Schulschließung heißt es nicht, dass die Kinder sich trotzdem irgendwo (Einkaufszentren, Schulhausplätze usw.) in Massen treffen können.

Es bedeutet, dass die Kinder jetzt erstmals zu Hause bleiben (müssen), so schwer das auch ist.

Hier geht es nicht um zusätzliche Ferien. Diese schulfreie Zeit wurde beschlossen um den Virus einzudämmen.

Wenn Eltern jetzt nicht die Verantwortung übernehmen, die Kinder entsprechend informieren und nötigenfalls einschränken - ihnen also freien Lauf lassen, bringen diese ganzen Maßnahmen NICHTS.

CoronaVirus - Elterninformationen

Aktuelle Regelungen und Festlegungen zu eventueller Schulschließung, Notbetreuung sowie der Organisation von Lernaufgaben für die unterrichtsfreie Zeit sind ab Sonntag, 15.03.2020, an dieser Stelle zu lesen.

 

  • Grundschule Reichenbach  ist geöffnet, ihr Kind muss jedoch nicht zur Schule kommen, da die Schulpflicht ausgesetzt ist.
  • Melden Sie ihr Kind ab, wenn es ab Montag, 16.03.2020, nicht zur Schule kommt:
  • Anrufbeantworter der Schule oder Mailadresse grundschule.reichenbach@t-online.de  
  • Ab Dienstag, 17.03.2020 stellen die Lehrkräfte, geordnet nach Klassen, den Schülerinnen und Schülern Aufgaben und Materialien auf der Webseite der Schule zur Verfügung. Eltern die keinen Internetzugang haben, werden die gleichen Aufgaben und Materialien analog ab Mittwoch, 18.03.2020 (ab kommende Woche immer Montags) im Mehrzweckraum (Neubau) zur Verfügung gestellt.
  • Am 17.03.2020 folgen Angaben zur Notbetreuung.
  • Sie haben bis einschließlich Dienstag die Möglichkeit, alle Schulmaterialien Ihres Kindes nach Hause zu holen.
  • Es ist ab Mitte der Woche damit zu rechnen, dass die Schließung der Schule durch das Gesundheitsamt verfügt wird.
  • Hortbetreuung:
    Der Hort ist zu den bekannten Zeiten geöffnet, solange keine Schulschließung erfolgt ist.                                                               
  • Danach wird die Notbetreuung auch die Hortzeiten betreffen.

Aktuelle Presseinformation der Sächsischen Staatsregierung zur Regelung in Sachsen (Auszug nach Relevanz)

Ab Montag unterrichtsfreie Zeit an Sachsens Schulen Schließungen von Schulen und Kitas werden vorbereitet

 
Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16.März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht.
Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im
häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis nach den Osterferien komplett geschlossen werden, wird im Laufe
der kommenden Woche getroffen.
Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben.

Hinweise zu bevorstehenden Schulveranstaltungen

Alle unten angeführten Schulveranstaltungen werden abgesagt:

  • 16.03.2020 - Elternsprechtag
  • 19.03.2020 - Känguru-Wettbewerb - auf 27.04.2020 verschoben
  • 24.03.-27.03.2020 - Klassenfahrt 4a
  • 30.03.2020 - Kita-Kinder-Kennenlernnachmittag