Dies ist eine Seite von Primolo
Steinreich!
Gruppenbild


Die Lebensart der Miesmuscheln

Vorkommen

Die Miesmuschel kommt in fast allen Meeren der Welt vor. Wir kennen sie als häufigste Muschel in der Nord- und Ostsee, vor allem auch im Wattenmeer.
 Ihre Muschelschale wird in Deutschland bis etwa 11 cm lang, ist außen blauschwarz, oft verkrustet oder bewachsen. Sie besteht aus zwei Teilen und setzt sich aus drei Schichten zusammen: Der obersten Hüllschicht, der mittleren dicken Kalkschicht und der inneren wertvollen, silberweiß glänzenden Perlmuttschicht.

 Alter

Mit ein bis drei Jahren sind die Muscheln ausgewachsen, sie können bis zu 10 Jahre alt werden.

Fortpflanzung

Jedes Frühjahr und jeden Sommer legen die Weibchen fünf bis zehn Millionen Eier ab, die dann von den Männchen befruchtet werden. Daraus werden Larven, die wie Plankton frei im Wasser schweben. Sie sind ca. drei Millimeter groß und treiben oft noch mehrere hundert Kilometer im Meer umher. Viele Larven werden während ihrer Entwicklung zur Jungmuschel aufgefressen. Nach etwa vier Wochen, wenn sie ungefähr fünf Zentimeter groß sind, setzen sie sich in Küstenregionen an Gegenständen fest. Sie befestigen sich an Steinen, Festsand, anderen Muscheln oder an Pfählen. Deshalb nennt man die Miesmuscheln übrigens auch Pfahlmuscheln.

 Nahrung

Die Miesmuschel ernährt sich von winzigen Nahrungspartikeln, die im Meerwasser schwimmen.

Lebensweise

Die Schale dient zum Schutz, sie kann bei Gefahr ruckartig verschlossen werden. Miesmuscheln haben einen Schließmuskel, der sich im Weichteil der Muschel befindet. Mit Hilfe des Schließmuskels kann sich die Miesmuschel bei Gefahr oder Trockenheit schließen. So kann die Miesmuschel über Wochen am Meeresboden verharren.

Feinde

Zu ihren natürlichen Feinden gehören Seesterne und Wellhornschnecken, die auf das Öffnen der Muschelschalen warten und die Muschel dann verzehren. Auch Walrosse, Fische wie Flunder und Scholle, Heringsmöwen, Austernfischer und Enten fressen Miesmuscheln.

Verwendung

Miesmuscheln sind auch in der Feinkostküche sehr beliebt.

Bild-quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Miesmuscheln-2.jpg

 

 

 

656px-miesmuscheln_mytilus_11.jpg