Dies ist eine Seite von Primolo
Steinreich!
Gruppenbild


Wie das Loch vom Hühnergott entsteht

Alles fing an, als ein Feuerstein ganz lange im Wasser lag...
Dann wurde er von einer Welle an Land gespült...
Der Feuerstein hatte ein Loch, das man interessant fand.

Der Hühnergott- ein interessantes Exemplar

Der Hühnergott ist ein interessantes Exemplar. Er ist nicht immer leicht zu finden, aber es gibt auch Stellen an denen er sehr häufig vorkommt. Ein guter Tipp ist die Ostseeküste zwischen Kühlungsborn und Warnemünde, der Darßer Weststrand und Sassnitz auf Rügen! Der Hühnergott ist ein besonderer Feuerstein mit einem durchgehenden Loch. Seine Farbe ist schwarz- weiß. Das Loch des Hühnergottes entstand im Wasser, von den Wellen und von der Kraft des Wassers wurde ein Loch durchgespült. Das Loch entstand, weil die weiße Teil des Feuersteins aus Kreide besteht. Man musste sehr lange warten, bis die Kreide sich aufgelöst hatte, doch dann war es so weit. Er hatte endlich ein Loch! Manche Hühnergötter haben sogar mehrere Löcher.
Der Hühnergott wird auch als Glücksbringer bezeichnet. Man trägt ihn zum Beispiel als Schmuck um den Hals gebunden. Früher wurde er sogar in die Nester der Hühner gelegt, im Glaube daran, dass die Hühner dann mehr Eier legen würden.

Bild: imagevgfg.jpg
Bild: imagevgfg.jpg