Dies ist eine Seite von Primolo
Steinreich!
Gruppenbild


Wissenswertes über die Ohrenqualle

Vom Boot oder von der Hafenmauer aus kannst du manchmal beobachten, wie die Ohrenqualle elegant im Wasser schweben. Am Strand angespült, sind sie dagegen nur noch ein glibberiger Klumpen.
Ohrenquallen erkennst du an den vier Kreisen in dem glockenartigen Körper, das sind Geschlechtsorgane. Beim Männchen sind sie weißlich, beim Weibchen violett.
Die Ohrenqualle wird bis zu 40cm groß und wirst du hauptsächlich von April bis September vorfinden.Den Namen haben sie ihren ohrenförmigen Geschlechtsorganen zu verdanken. Zum Schwimmen ziehen sie ihren Schirm stoßweise zusammen und schieben sich rückwärts durchs Wasser. Die Ohrenqualle ernährt sich hauptsächlich von Plankton. Sie besteht zu 98% aus Wasser und ist durchsichtig und für Menschen ungefährlich.

Vorkommen

Die Ohrenqualle kommt in allen Meeren vor: von der Ostsee bis zu den Alandinseln. Im Sommer können sie große Schwärme bilden, die sich meist nah der Wasseroberfläche aufhalten.

Wichtig zu wissen

Die Ohrenqualle gibt es in zwei unterschiedlichen Formen. Zum einen die typische nur kurz lebende Qualle, die durchs Wasser schwebt. Zum anderen das festsitzende Polypenstadium. Die Larven der Ohrenqualle setzen sich auf Steinen oder anderen harten Gegenständen fest und wachsen zu kleinen Polypen heran. Im Frühjahr schnüren sich dann von den Polypen circa 50 bis 60 Jungquallen ab, die rasch heranwachsen.

img_0225.jpg