Dies ist eine Seite von Primolo
Steinreich!
Gruppenbild


Der Schweinswal - der einzige Wal der Ostsee

Der Schweinswal wird auch Tümmler genannt. Er ist der einzige Wal in der Ostsee und  mit den Delfinen eng verwandt. Der Schweinswal wird bis zu 2,5m lang. Es gibt auch verschiedene Arten von Schweinswalen z.B. den Kalifornischen Schweinswal. Er wird ca.1,5m lang und ist damit der kleinste Schweinswal auf der Welt. Der Weißflankenschweinswal hat eine besondere Fähigkeit: Er kann nämlich bis zu 55 km/h schnell schwimmen und ist somit der schnellste Schwimmer der Schweinswale.
Sie gehören alle zu den Säugetieren.
Die Nahrung der Schweinswale sind kleine Fische, aber auch kleine Krebse.
Im Gegensatz zum Pottwal ist der Schweinswal nur halb so groß wie dessen Schwanzflosse.

Foto: Solvin Zankl/Greenpeace

Das Video vom Schweinswal am Ende der Seite hat die Schwester meiner Patentante gemacht, als sie ein Segelboot von Dänemark nach Stralsund überführte:
"Gesichtet wurde der Schweinswal am 02.05.2015 gegen 14 Uhr ca. 2 Seemeilen nördlich vom Darßer Ort. Eine Meldung haben wir natürlich auch dem Meeresmuseum gemacht (Internet : Sichtungen)."
Quelle: Mannschaft der SY „Hermi“ J

Gewichtiger Meeressäuger

Schweinswale wiegen zwischen 40 und 80 kg. Sie sind mit den drei Robbenarten (Kegelrobbe, Seehund und Ringelrobbe) die einzigen Säuggetiere der Ostsee. Insgesamt leben die vier Meeressäuger das ganze Jahr über hier, paaren sich und bringen ihre Jungen zur Welt.
Vor ungefähr 100 Jahren schwammen noch tausende Schweinswale hier durch die Ostsee. Forscher denken, es leben zur Zeit ungefähr noch 200 bis 300 Tiere hier. Sie hoffen aber, dass sie sich wieder vermehren auf  bis zu 600 Tieren.

Die wärmende Speckschicht

Schweinswale haben eine dicke Speckschicht. Diese schützt sie vor der Kälte und Auskühlung und kann 20 Prozent des Körpergewichts ausmachen. Wegen dieser Speckschwarte wurde er jahrhundertelang gejagt und ist lange Zeit nicht gesichtet worden.
Er wurde vor allem an der dänischen Ostseeküste gejagt. Heute gibt es ihn nur noch in der westlichen Ostsee weil er im Westen nicht gejagt wurde. 

Der Nachwuchs

Zwischen Mai und Juni bekommen die Schweinswale ihren Nachwuchs. Nach einer Tragzeit von 10 bis 11 Monaten kommen sie zur Welt. Schweinswalbabys kommen mit dem Schwanz voran und Kopf zuletzt ins Wasser. Das ist überlebenswichtig, weil sonst die Nabelschnur schnell reißen könnte, das Jungtier untergehen und ersticken würde.
Die Schwanzflosse entfaltet sich sofort und muss aushärten. Dann kann das Baby gleich nach der Geburt seiner Mutter folgen, an die Oberfläche schwimmen und Luft schnappen. Das Baby wird 8 Monate lang von der Mutter mit Milch versorgt. Vom Alter von fünf Jahren fängt und jagt der kleine Schweinswal schon. Leider gibt es nur sehr wenig Nachwuchs. Die Mutter bringt pro Jahr ein Schweinswalbaby zur Welt. Um ein Kind zu kriegen, muss die Mutter mindestens 50 kg wiegen, denn Schweinswalbabys wiegen immerhin 5 bis 6 kg.