Dies ist eine Seite von Primolo
Harkortschule Marl
Gruppenbild


Die Harkortschule sammelt für die Marler Tafel

Wie in jedem Jahr folgten auch diesmal alle Eltern und Kinder dem Aufruf, für die Marler Tafel zu sammeln. Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien trotzten die Klassen 2a, 2b und 2c Sturm und Regen und machten sich zu Fuß auf den Weg zum Tafelladen am Lipper Weg. Die gesammelten Spielzeuge, Bücher und Lebensmittel hatten sie wetterfest in mehreren Bollerwagen verstaut. Die Schulklassen wurden freudig von den Tafelmitarbeitern empfangen, die die vielen Päckchen und Pakete dankbar entgegennahmen.

Zirkuswoche 2017

Die ersten Bilder der Zirkuswoche sind da! Bilder von den Aufführungen folgen in den nächsten Wochen.

Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg
Bild: img_2413.jpg

Spendenaktion für die Marler Tafel

Pünktlich zum St.-Martinstag haben die Kinder der zweiten Klassen Spenden zur Marler Tafel gebracht. Vielen Dank für die vielen Spielsachen, Taschen, Bücher und Lebensmittel, die Sie gespendet haben!

Bild: img-20161113-wa0006.jpg
Bild: img-20161113-wa0006.jpg
Bild: img-20161113-wa0006.jpg
Bild: img-20161113-wa0006.jpg
Bild: img-20161113-wa0006.jpg
Bild: img-20161113-wa0006.jpg

Sponsorenlauf war voller Erfolg

Am Donnerstag, den 15.9.2016, fand unter dem Motto "Jetzt geht der Zirkus richtig los!" der Sponsorenlauf zur Finanzierung unserer Zirkuswoche statt. Alle Kinder waren hochmotiviert und erliefen eine unglaubliche Summe. Vielen Dank an alle Helfer und Spender.

Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg
Bild: img-20161024-wa0020.jpg

Gemeinsames Frühstück

Da das Thema "gesundes Ernährung" einen besonderen Wert für uns hat, haben wir uns eine tolle Aktion überlegt. Alle Kinder und Lehrer der Schule haben gemeinsam gesund gefrühstückt. Da schmeckt es doch gleich doppelt gut.
Vielen Dank noch einmal an die Eltern, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg
Bild: dsc04744.jpg

Wer ist hier der/die Schnellste?

Mit professionellen Geräten haben wir unsere Sprintfähigkeiten gemessen.

Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg
Bild: dsc02339-3.jpg

Projektwoche 2015 - Astrid Lindgren

In jahrgangsgemischten Gruppen haben wir gelesen, gemalt, gespielt, genäht, geschnitten, geklebt, geturnt, gesungen, gelernt, geschrieben, gesammelt, gebacken, getanzt und gelacht. Auch die diesjährige Projektwoche war eine tolle Erfahrung für SchülerInnen und LehrerInnen der Harkortschule.

Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg
Bild: dsc09603.jpg

Streitschlichter

Nachdem einige Kinder der Jahrgangsstufe 4 von Herrn Wingen zu Streitschlichtern ausgebildet wurden, sind unsere Pausen viel entspannter. Es sind nun immer mindestens zwei Kinder mit Warnwesten auf dem Schulhof, die den jüngeren Kindern bei Problemen zur Seite stehen.

Bild: image.jpeg
Bild: image.jpeg

Zeitungsprojekt

Alle vierten Klassen unserer Schule nehmen zurzeit am Zeitungsprojekt teil. Die Schülerinnen und Schüler schreiben eigene Berichte, sie lernen wie eine Zeitung aufgebaut ist und wie es in einer Redaktion aussieht. Jeden Tag haben die Kinder Zeit in der aktuellen Zeitung zu stöbern und zu lesen.

Bild: zeitungsartikel-zeitungsprojekt1.jpeg
Bild: zeitungsartikel-zeitungsprojekt1.jpeg

"Die Tastatur im Griff"

Alle Viertklässler der Harkortschule lernen mit zehn Fingern auf einer Tastatur zu schreiben.

Erste Hilfe

Auch in diesem Jahr haben wieder alle Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen.
Die Klasse 4c zeigt wie es geht:

Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg
Bild: dsc06728.jpg

Gelungene Spendenaktion für die Marler Tafel

Die Kinder der zweiten Klassen haben wieder Spenden zur Marler Tafel gebracht. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg
Bild: sam_0345.jpg

Projekt: "School of fish"

Die Idee zu einem Lesekochbuch entstand während der Projektwoche „Luft, Erde, Feuer, Wasser“ im November 2013. Dabei verwandelten sich die Klassenräume in vielfältige Versuchslabore, die von kleinen jahrgangsübergreifenden Schülergruppen neugierig erkundet wurden. Fast ausschließlich erstaunte Gesichter erlebten wir bei dem Element „Wasser“. Kaum zu fassen, dass der Sand im Meer auch Erde ist. Und warum löscht Wasser keine Meeresvulkane? Können Fische in jedem Wasser leben und darf ich alle essen? Wieso ist die Forelle nicht süß und warum muss die Makrele beim Kochen nochmal gesalzen werden? Fragen über Fragen. „Jeden Freitag gibt es bei meiner Oma Fisch.“ „Im Wasser sind Fische bunt, auf dem Teller immer grau.“ „Ich gehe einmal im Jahr mit meinem Papa angeln, aber wir töten die Fische nicht. Wir gehen dann immer zum Essen ins Fischrestaurant.“
Geschichten über Geschichten wussten die Kinder zu erzählen, ihre Fantasie schlug Purzelbäume während sie herrliche Bilder über die Unterwasserwelt malten. Und irgendwann sagte irgendeiner: „Darüber muss mal jemand ein Buch schreiben – über die Fische, die Kinder und die Geschichten.“ Ein spontanes JA! folgte.

Die Idee war geboren! Und die Umsetzung? Hat hier an dieser Schule schon mal jemand ein richtiges Buch geschrieben? Vorstellungen sammeln, Köpfe rauchen, Strukturen entstehen, das Konzept zu Papier gebracht. Ein Lesekochbuch soll es sein. Auf der einen Seite das Rezept, auf der anderen Seite die Geschichte zu genau diesem Rezept, die der Rezeptegeber selbst erlebt hat.

Während dieser Zeit hört ein Lehrer unserer Schule von School of Fish. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht zu dem Wettbewerb, an dem auch Grundschulen teilnehmen können. Schüler und Lehrer sind sich einig: Da machen wir mit! Wir bewerben uns mit diesem Fischlesekochbuch bei School of Fish. Gleichzeitig entschied das Lehrerkollegium, dass unsere Geschichtenerzähler in der Region leben und wirken sollen. Überhaupt sollte der Werdegang und das Entstehen des Buches durch und mit Menschen dieser Region verwirklicht werden.

Nach der Theorie folgte die Praxis. Jede der zwölf Klassen suchte nach einer Person, die nicht nur ein Fischrezept sondern auch eine Geschichte zu diesem Fisch oder dem Rezept erlebt hat.
Jeder aus der Klasse schrieb seinen Text (in den ersten und zweiten Klassen die Eltern als Hausaufgabe). Anschließend wurde im Unterricht die beste Geschichte oder einzelne Teile aus verschiedenen Geschichten ausgewählt. Dann wurde gefeilt, wiederholt, korrigiert, gegengelesen – fertig.
Zwei abgesandte Schüler mit einem Lehrer fuhren zum RDN-Verlag in die Nachbarstadt nach Recklinghausen. Einen Verlag hatten sich die Schüler dabei viel größer vorgestellt. Und stellten sich die Frage: „Wo klebt ihr denn die Bücher zusammen?“ Einen ganzen Vormittag schauten die Kinder zu, wählten Schriften, bestimmten die Farben, scannten Bilder und Fotos ein – wow, den ganzen Tag am Computer arbeiten. Redakteure, Grafiker, Lektoren und Verleger Stefan Prott – erst wenn die alle Bilder und Geschichten für das School-of-Fish Lesekochbuch bearbeitet und freigegeben haben, dürfen die Schüler und Lehrer der Harkortschule das Muster in einer Druckerei abgeben. Ein Besuch der Druckerei musste dabei leider ausfallen, da das School-of-Fish Lesekochbuch pünktlich zu den Adventmärkten in einem Unternehmen in Kassel in 250 Kilometer Entfernung auf 200 g/qm Papier als Bilderdruck matt in einer Auflage von 500 Exemplaren produziert wird.

Unser besonderer Dank geht an Familie Mau ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre! Vielen Dank auch an die Rezeptgeber und Kooperationspartner: den RDN Verlag Verlag, Recklinghausen; Typoliner Media GmbH; Silberdruck, Kassel sowie Freunde und Förderer der Harkortschule e. V.

Mehr Infos zum Projekt unter www.school-of-fish.de

zeitungsartikel-kochbuch.jpeg

Projekt "Verkehrszähmer" an der Harkortschule

Im Auftrag des ADAC München haben das Büro für Forschung, Entwicklung und Evaluation (bueffee) zusammen mit Experten der Universität Wuppertal  untersucht, welche Motive die Eltern für ihren täglichen Hol- und Bringdienst haben und wie man dem Problem Herr werden könnte. Das Ergebnis ist die erste „Eltern-Haltestelle" in Marl an der Harkortschule. Udo Lutz, Verkehrsplaner der Stadt Marl: „Eltern können jetzt ohne große Gefahr kurz anhalten, um ihre Kinder aus dem Auto steigen zu lassen". Darüber hinaus sorge die Hol- und Bringzone für eine „sichere Weiterfahrt" bzw. ein „komfortables Wenden". „Mit der Haltestelle können wir den Kindern jetzt einen sicheren Sammelplatz sowie einen überschaubaren Fußweg zur Schule anbieten", freut sich Udo Lutz.

Auch Schulleiterin Sigrid Bauer ist sicher: „Die Kinder trainieren so das Zufußgehen auf ihren Alltagswegen“. Das gesamte Lehrerkollegium habe das Projekt und die „Eltern-Haltestelle“ mitgetragen. Grund: Die Kinder würden so lernen, eigenverantwortlich am Verkehr teilzunehmen. „Unsere Schüler sollen selbstständig und sicher zur Schule kom-men“, so die Schulleiterin. Auch Bürgermeister Werner Arndt überzeugte sich nun direkt vor Ort. „Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“, so das Stadtoberhaupt.

zeitungsartikel-haltestelle.jpeg

Kulturstrolche

Gefördert durch die Stadt Marl hat es sich die Harkortschule  zur Aufgabe gemacht, kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche zu fördern und systematisch anzubieten. Das Projekt „Kulturstrolche“ beginnt in der zweiten Klasse und wird bis zum Wechsel der Kinder auf die weiterführende Schule kontinuierlich fortgeführt.

„Kultur bildet den ganzen Menschen. Sie fördert Identität und soziale Zugehörigkeit, Kreativität, Wahrnehmung und Differenzierung und macht fit fürs Leben, denn: Kultur macht klug: Sie befähigt Kinder, all ihre Sinne spontan und reflektiert zu nutzen. So verbindet sie Handeln, Denken und Fühlen. Kultur macht Kinder sensibel: Sie stärkt die Wahrnehmung für Untertöne, Harmonien und Dissonanzen, für Ursache und Wirkung, Strukturen und Details. Kultur fördert Verständigung: Sie zeigt, dass jenseits von falsch oder richtig meist viele Perspektiven und Deutungen möglich sind."
(Auszug aus den Förderrichtlinien des Kultursekretariates NRW Gütersloh).

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Engagement im "Marler Kinder Netzwerk MarleKiN"

Die Harkortschule engagiert sich seit Jahren im Marler Kindernetzwerk "MarleKiN".

"Das Marler Kinder Netz - MarleKiN - wurde 2007 auf Initiative des Jugendamtes gegründet. Es ist ein stetig wachsendes Kooperationsnetzwerk zur Förderung und zum Schutz unserer Kinder in Marl. MarleKiN wird getragen von kompetenten Partnern aus der Medizin, der Gesundheitspflege, der Pädagogik und der Jugendhilfe. " mehr dazu

Ziele der Harkortschue sind:

-  Angebote der "Frühen Bildung" z.B. zur Kindergesundheit, zur Sprach- und Spielförderung, aber auch zum konstruktiven Konfliktverhalten und zur Regelakzeptanz.

- Präventive und aktuelle Hilfe für Kinder in Notsituationen:
So sehen Kinder schon von weitem den Aufkleber "MarleKiN" und wissen:
In Notlagen ist die Harkortschule für uns ein  Zufluchtsort.

Mein Körper gehört mir

Mit ihrem Stück gegen sexuelle Gewalt an Kindern wendet sich die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück an die 3. und 4. Grundschulklassen. Zwei Theaterpädagogen spielen Alltagsszenen, in denen die körperlichen Grenzen der Kinder überschritten werden. "Mein Körper gehört mir!" hilft Kindern "Nein!" zu sagen.

Mahnungen wie „Gehe nicht mit Fremden!“ richten das Schuldempfinden des Kindes auf sich selbst. Das Programm zeigt, wie falsch diese Strategie ist.

"Bei sexuellem Missbrauch trägt die Schuld nie auch das Opfer, sondern immer nur der Täter. (...) Das Programm hilft, das Schweigen zu brechen, das den Täter schützt und das Opfer isoliert."

Kooperation mit englischer Gesamtschule

Seit nunmehr acht Jahren besteht eine enge Partnerschaft zwischen der Harkortschule und der Gesamtschule St.Bede's School, Scunthorpe, North Lincolnshire, England. Vermittelt wird dieser Kontakt durch das Gymnasium im Loekamp.

Die Schüler aus England sind zwischen 13 und 15 Jahren alt, sie bereiten diesen Grundschulbesuch in ihren Deutschstunden vor und freuen sich, ihre Englischkenntnisse weitergeben zu können.

Auch in diesem Jahr besuchten wieder 20 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern unsere Schule: Sie gingen in alle Klassen, sangen mit den Kindern und organisierten Spiele.

Schulobstprogramm NRW

Nach erfolgreicher Qualifizierung darf die Harkortschule das EU-Schulobstprogramm erlebnisorientiert begleiten:
Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 bekommen täglich eine kostenlose Extraportion Obst oder Gemüse. Mundgrecht geschnitten und appetitilich angeboten erfahren sie, wie lecker frisches Obst und Gemüse schmecken, was gesunde Ernährung ist und wie wichtig Obst und Gemüse dabei sind.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Medienpass NRW

Radio, Fernsehen, Computer, Internet oder Handys gehören zum Leben unserer Schülerinnen und Schüler wie ihre Schulbücher. Viele dieser Medien sind einigen selbstverständlich, andere noch nicht.

Ziel unseres Projekts ist es, die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zu stärken und sie zum richtigen Umgang mit den Medien anzuleiten.

Deshalb nimmt die Harkortschule schon seit dem Schuljahr 2011/2012 als eine der ersten Grundschulen in NRW an der Pilotphase zur Einführung des Medienpasses NRW teil.

Folgende Bereiche werden behandelt:
Bedienen und Anwenden: Ich weiß, wie man Medien nutzt!
Informieren und Recherchieren: Ich finde, was ich wissen will!
Austauschen und Verständigen: Ich trete in Kontakt mit anderen!
Machen und Vorstellen: Ich zeige, was ich gelernt habe.
Beobachten und Verstehen: Ich denke über mein Medienverhalten nach!

Weitere Informationen zum Medienpass NRW erhalten Sie hier

Tennistraining

In Kooperation mit dem VfT Schwarz-Weiß erhält jedes Kind der Harkortschule im Laufe seiner Grundschulzeit ein mehrwöchiges Tennistraining.

Ressourcenschule

Der Schutz natürlicher Ressourcen ist uns wichtig. Neben der Mülltrennung, der Senkung des Stromverbrauchs und der Verwendung umweltfreundlicher Arbeitsmaterialien, lernen die Kinder im Unterricht auch Recyclingprozesse kennen.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.