Dies ist eine Seite von Primolo
GS Reichenbach OL
Gruppenbild


Kl. 4b

Dresden ist immer eine Reise wert

Am Donnerstag, dem 27.09.2018 fuhren ich und meine Klasse mit dem Bus nach Dresden. Unsere erste Station war der Goldene Reiter. Das ist eine Statue von August dem Starken, der vor langer Zeit über Sachsen regierte. Sie zeigt in Richtung Polen, wo August König war. Früher war die Statue aus Bronze und wurde nach einiger Zeit mit Blattgold überzogen. Danach spazierten wir über die Augustusbrücke. Wir blickten runter auf die Elbe und staunten. Dann sahen wir nach links und betrachteten die schöne Altstadt. Wir gingen sofort los und kamen zur Kathedrale. Von dort aus sahen wir das Georgentor. Das war früher der alte Eingang zu Dresden. Danach liefen wir über die Brühlsche Terrasse durch die Münzgasse zur Frauenkirche. Sie wurde 1945 durch einen Bombenangriff zerstört. 1994 begann man sie wieder aufzubauen. Wir durften sogar in sie hinein. In der Frauenkirche waren viele Bilder von Göttern und Jesus. Dann schlenderten wir zum Fürstenzug. Er war unglaublich lang. Als wir weitergingen, sahen wir das Schloss. Wir liefen am Taschenbergpalais vorbei bis hin zum Zwinger. Dort machten wir eine kleine Rast. Weiter ging es zur Semperoper. Diese war sehr groß.
Dann teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe fuhr in das Hygienemuseum, die andere ging in das Verkehrsmuseum. Im Hygienemuseum sahen wir uns die Sinneausstellung an, wo wir viel experimentieren konnten. Es gab auch noch viele andere Ausstellungen, die wir aber nicht besuchten. Danach fuhren wir alle wieder zurück nach Reichenbach.
Nach diesem Tag kann ich jedem eine Reise in unsere schöne Landeshauptstadt empfehlen.
                                                         (Elfie Anders)

klassenfoto_4b_dresden_klein.jpg