Unsere Cottenburgschule
Gruppenbild


Kindersprint an der Cottenburgschule

Am Mittwoch, den 02.03.16, waren die Kinder kräftig am Laufen.
Mindestens sechs mal hatten sie die Chance um Hütchen zu laufen und Gas zu geben, wenn die Ampel grünes Licht gezeigt hat. Nach jedem Lauf gab es einen Zettel mit der Zeit, die man benötigt hat. Die Zeit wurde mit einer Lichtschranke gemessen. Zur Belohnung, dass sie so gut gelaufen sind, dürfen alle dieses Jahr beim Turnier mitmachen. Es hat allen Kindern Spaß gemacht.

Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg
Bild: 20160302_090405.jpg

Karneval an der Cottenburgschule

Das ganze Jahr freuten sich die Schüler der Cottenburgschule auf diesen einen Tag.
Fast alle Kinder verkleideten sich zum Beispiel als Tiger, Feuerwehrmann, Prinzessin und noch vieles mehr. In den Klassen spielten wir Stopptanz, Reise nach Jerusalem  oder Modenschau. Endlich war es soweit- die große Polonäse holte die Klassen ab bis sie schließlich in der Turnhalle waren. Dort spielten alle Kinder Zeitungstanz, Eierlauf und Luftballontanz. Alle Kinder hatten viel Spaß an unserer Karnevalsfeier.

Bild: 20160205_115859.jpg
Bild: 20160205_115859.jpg
Bild: 20160205_115859.jpg
Bild: 20160205_115859.jpg
Bild: 20160205_115859.jpg

Heimat 2.0 - eine Aufführung der Theater-AG

Am 15.12.15 war es soweit. Die Kinder der Theater-AG führten das selbstgeschriebene Theaterstück "Heimat 2.0" unter der Leitung von Frau Petri in der ASG-Aula auf.

Hier könnt ihr ein paar Eindrücke der Zuschauer lesen:

"Ich fand das Theaterstück richtig gut. Es haben viele Freunde von mir mitgespielt. Die Kinder haben viele Texte auswendig gelernt. Jedes Kind hat viel gelacht und manche haben auch Essen aus anderen Ländern probiert. Alle Kinder haben auf der Bühne viel getanzt und gesprochen. In dem Theaterstück ging es um unsere Heimat, um Flüchtlinge und darum, dass man mit allen Kindern auf der Welt, was unternehmen kann." Nora

"Ich fand das Theaterstück gut. Am besten war es, als die Kinder uns klargemacht haben, dass es den Flüchtlingen garnicht gut geht. Mir hat auch gefallen, dass Kinder aus aller Welt auf der Bühne standen. Am Ende sind Erstklässler auf die Bühne geholt worden. Aufgeführt wurde das Stück von der dritten und vierten Klasse." Benjamin

"Ich fand es gut, als die Kinder mit den Tüchern Wellen gemacht haben, um die Flucht übers Meer zu zeigen. Sie denken an die Leute, die kein Zuhause mehr haben. Der Eintritt war umsonst. Manchmal fand ich die Musik traurig zum Beispiel das Lied: Ich bleibe bei meinen Freunden. Es hat Spaß gemacht zuzugucken. Die Kinder, die es aufgeführt haben, haben es toll gemacht. Sie haben sich viel Mühe gegeben für diesen Auftritt." Cem

"Wir waren mit der ganzen Schule im Theater. Einige Kinder aus unserer Schule haben ein Theaterstück aufgeführt. Ich fand es super. Wir haben zusammen gesungen und gelacht. Wasser ist in die Augen gestiegen und wir haben eine Gänsehaut bekommen." Alija

Das Theater fand ich ganz toll. Gut fand ich, dass die Kinder ohne Mikrofon so laut geredet haben. Die Kinder haben sich viel Mühe gegeben. Das hat man gesehen. An manchen Stellen habe ich eine Gänsehaut gekriegt. Und manche Lieder haben mich fast zum Weinen gebracht. Eins fand ich am besten und zwar als die Kinder mit Essen rumgegangen sind und man probieren durfte. Das war Essen, was ich zum Teil noch nie gesehen habe. Die Kinder haben Bilder gezeigt, wie Flüchtlingskinder über das große weite Meer mit Booten gesegelt sind. Sie haben Spiele aus anderen Ländern gespielt und auf türkisch gezählt und viele andere Sachen gemacht. Manche Theaterstücke sind langweilig, aber das war eins der schönsten Theaterstücke, die ich je gesehen habe und oft haben wir zusammen gelacht." Zoe

Kartoffel, Kartoffel

02.10.2015, Castrop-Rauxel

Wir alle aus der Cottenburgschule haben Kartoffeln gegessen, gespielt, gelacht und Kindergartenkinder sind auch gekommen. Wir haben den Kartoffelkönig gebastelt und hatten jede Menge Spaß. Danach ging es erst richtig los: Alles wurde bereit gemacht- Wasser und Säfte, aber auch die saftigen Kartoffeln wurden hingestellt. Die Kartoffeln waren echt lecker. Nach dem Kartoffelessen konnten wir noch ein bisschen spielen und tanzen. Alles hat einfach Spaß gemacht. Am Grill gab es auch Ketchup, Quark und Mayonnaise als Extra. 

Sommerfest der Cottenburgschule

Am Samstag, den 19.09.15, feierten wir ein schönes Sommerfest.
Es war sehr schön, weil wir tolle Dinge machen konnten.
Man konnte sich eine Laufkarte holen und dann Puppen aus Wolle basteln, sich in einem Europakostüm verkleiden, Dosenwerfen, Fußball spielen, auf einem Seil balancieren, Ringe werfen, einen Hüpfparcour schaffen, Zirkusübungen machen und vieles mehr.
Es gab auch einen Auftritt, bei dem die vierten Klassen mit Bechern ein Lied vorführten und auch sangen.

Es gab auch leckeres Essen aus aller Welt und Getränke am Bierwagen. 

geschichtsrallye.jpg

Die Zauberflöte

Am 22.04.2015 war die Kölner Opernkiste mit dem Theaterstück "Die kleine Zauberflöte" bei uns zu Gast. An diesem Tag verwandelte sich unsere Turnhalle in ein kleines Theater, wo nicht nur die professionellen Sänger/innen und Schauspieler/innen auf der Bühne standen!

Einige Kinder und Frau Albrecht, Lehrerin der Klasse 3a, wurden überraschend mit in das Stück eingebunden.

Bild: imag1233.jpg
Bild: imag1233.jpg

Ytong- Herzen zum Muttertag

Die Klassen 4a und 4b feilten fleißig Herzen aus Ytongblöcken. Mit großem Eifer arbeiteten sie an den Geschenken für ihre Mütter.

img-20150507-wa0007.jpg

11. Lippe-Schultriathlon 2015 am 29.05.2015

"Es begann alles damit, dass wir 3 Mal trainiert haben. Es war sehr toll und sehr anstrengend, aber wir haben einfach weiter gemacht und nicht aufgegeben. Als die Tage so schnell umgingen, stand der Triathlon vor der Tür. Wir waren sehr aufgeregt und es war mega anstrengend. Wir mussten schwimmen, laufen, Rad fahren. Es war zu kalt zum Schwimmen, deswegen war es dann so: Laufen, Rad fahren, laufen. Als wir es geschafft hatten, feuerten wir die 3er und 2er an. Zwei Stunden später gab es die Preisverleihung und wir konnten es kaum erwarten. Als die Preisverleihung zu Ende war, waren wir auf Platz 15 von Platz 19. Wir waren zufrieden und sind dann wieder nach Hause gefahren. Am Montag haben wir Triathlon-Kinder eine Urkunde bekommen."
Leonie, Klasse 4a

img-20150529-wa0009.jpg