Dies ist eine Seite von Primolo
TintenklecksOnline
Gruppenbild


Die OGS 2016

In unserer OGS gibt es einen Essraum, einen Spieleraum und einen Werkraum. Für die Erst- und Zweitklässler gibt es jeweils einen eigenen Raum. Zum Essen gehen sie jedoch in den Essraum. Nachmittags, nach den Hausaufgaben, dürfen die Kinder auf dem Schulhof spielen, und im Sommer machen wir auch ein paar Wasserspiele. Es gibt drei neue Erzieherinnen: Nicola Albanus, Bettina Wahlscheidt und Frau John. Jeder Jahrgang bekommt 30 oder 45 Minuten Hausaufgabenzeit. Dieses Jahr gibt es viele AGs in der OGS, z.B. Tanz-AG, Zumba-AG, Rap Huhn AG , Fußball-AG, Judo und Tennis.

von Marlene und Marieke, 4a.

Die VG der KGS Leichlingen

VG bedeutet „verlässliche Grundschule“.
Die VG ist cool. Es gibt viele Bastelangebote und viele Spiele. In der Puppenecke kann man sich verkleiden. Es gibt auch immer eine Kleinigkeit zu essen, die die Eltern mitbringen. Wenn man nach der 4. Stunde kommt, also um 11.40, darf man noch in die Pause gehen bis um 12.00. Dann muss man eine Hausaufgabe machen. Wenn man nach der 5. Stunde kommt muss man keine Hausaufgaben mehr machen, aber man kann. Die VG ist um 13.30 zu ende.
von Lilli, 4b

Unsere OGS

OGS bedeutet Offene Ganztagsschule. Die Kinder gehen nach der Schule in die OGS, wenn die Eltern keine Zeit haben die Kinder abzuholen oder wenn keiner zu Hause ist. In der OGS bekommen die Kinder frisch gekochtes Mittagessen. Sie bekommen die Chance, ihre Hausaufgaben mit einer Betreuerin oder Lehrer/in zu machen, damit sie es nicht noch zu Hause machen müssen. Jetzt ist auch noch einen OGS-Raum bei den Erstklässlern, damit es in den anderen Räumen nicht so eng ist. Aber die beiden gehören zusammen. In der OGS werden verschiedene Angebote angeboten, zum Beispiel die Tanz-AG, Judo und auf freiwilliger Basis kann man an der Malwand malen. Wenn unsere Turnhalle erneuert ist, gibt es auch wieder eine Fußball AG.
Man kann sich auch freiwillig beim Werken jeden Donnerstag oder montags eintragen. In den Ferien können die Kinder in die OGS gehen, wenn die Eltern arbeiten müssen. Wenn schönes Wetter ist, gehen die Betreuerinnen mit den Kindern raus. Dort haben wir einen Schuppen mit Fahrzeugen, Seilen, Bällen, Diabolos, Tennisschlägern, Federbälle mit Schlägern, Fußballtore, Kreide, eine Hängematte und Decken. Im Sommer gibt es auch Sonnenschirme.
Wir haben mit der Leiterin der OGS gesprochen und sie gefragt: „Warum sind Sie Leiterin der OGS geworden?“
Frau Knorscheid antwortete: „Ich mag es, mit Kindern zu arbeiten, zu kommunizieren und ihnen auch zu helfen.“ Frau Knorscheid begleitet die Kinder auch sehr gern zu den Hausaufgaben als Vertretung. Sie betreut auch das Essen mit den Kindern.
von Franzi und Lara, 4a