Dies ist eine Seite von Primolo
Grundschule der Loreleyschule
Gruppenbild


Kabarettistische Autorenlesung: Geschichtenerzähler Ibo an der Loreleyschule

Ibo: „Kassi kassi?“ Kinder:„Kassi kalo“! („Bring die Geschichte runter zu uns…“)

Dieses Jahr erlebten die SchülerInnen der 3. und 4 Klassen eine ganz besondere Autorenlesung: Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche 2016 besuchte Ibrahima Ndiaye („Nennt mich Ibo.“) am 28.09.2016 die Grundschule der Loreleyschule mit 2 Lesungen. Der aus dem Senegal stammende Saarbrücker lebt seit seinem Studium der Germanistik seit über 28 Jahren in Deutschland. Er schafft in seinen szenischen Lesungen eine interkulturelle mitreißende Mischung aus kindgemäßem Humor, Bewegung, Informationen und musikalischen Einlagen.

Ndiaye erzählte von seinem Leben in Afrika als kleiner Junge, seiner Familie, seiner Großmutter, einer berühmten Märchenerzählerin, deren Geschichten und Märchen er schließlich aufzuschreiben begann. Er liest u.a. aus seinem Buch „Mini-Mini. Die Schlange, die Füße haben wollte“ vor. In Ibos senegalesischen Geschichten spielen die Tiere des Landes -Löwe, Affe, Elefant, die „gemeine Hyäne“, der listige Hase- eine wichtige Rolle. Wie zum Beispiel in der Geschichte „Dikum Dakum, die geheimnisvolle Zauberformel“ helfen sich die Tiere gegenseitig: „Helft euch und alles wird gut“ ist die Botschaft. Teilweise wurden Erzählungen auch szenisch nachgestellt unter Mithilfe des halben Auditoriums, was überraschend gut klappte und sehr lustig war. Begleitet waren die Aktionen, Lesungen und Märchen von mitreißenden rhythmischen Trommeleinlagen oder unterlegt von der eine faszinierende Erzählwirkung entfaltenden „Kalimba“, einem Instrument aus einer Kokosnuss Natürlich wurden auch afrikanische Lieder gesungen. Methodisch geschickt spricht Ibo die Kinder in sehr abwechslungsreicher Weise auf verschiedenen Ebenen an und erntete viele, viele Lachsalven. Er wurde mit voller Aufmerksamkeit belohnt und begeisterte nicht nur die Kinder. Ibo brachte ganz „nebenbei“ Einblick in Lebensweise und Gefühle der afrikanischen Kultur, die so viel Fröhlichkeit bereitete. Und irgendwie kam einem dann doch manches menschlich und vertraut vor…eben wie bei uns.

Die Autorenbegegnungen stehen an der Loreleyschule inzwischen in einer langjährigen Tradition und werden zur Förderung der Lesemotivation durchgeführt.
Die Veranstaltung wird bezuschusst vom Bödecker-Kreis und vom Förderverein der Loreleyschule, so dass je Kind ein Kostenbetrag von 1,00 Euro anfällt.

Bild: autorenlesung_kl_4_16_1.jpg
Bild: autorenlesung_kl_4_16_1.jpg
Bild: autorenlesung_kl_4_16_1.jpg
Bild: autorenlesung_kl_4_16_1.jpg